Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

> weitere Informationen

Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

#2komma42, *_Online-Veranstaltung, Digitale Welten, Kirche, Theologie

Hoffnung durch Handeln

12. November 2020, 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Reihe "… über die Hoffnung, die in euch ist" Teil 3

Drei Impuls-Abende über christliche Hoffnung heute

Ein gemeinsames Angebot der Evangelischen Akademie im Rheinland und der Melanchthon-Akademie, Köln.

Bildnachweis: © Michael Hüter – www.hueter-karikatur.de

Es sind herausfordernde Zeiten: Die Erde brennt, die ökologischen Kipppunkte sind überschritten, ein Virus geht um die Welt. Keine guten Zeiten für Hoffnung – oder gerade erst recht?

Hoffnung sagt sich erst einmal schnell und wird als gute Sache wahrgenommen. Aber wenn wir Hass und Resignation mit Liebe und Hoffnung begegnen wollen, müssen wir sagen können, wie diese Hoffnung konkret aussieht, woher sie ihre Kraft hat und wie sie uns hoffnungs- und handlungsfähig macht.

Von welcher guten Welt, von welchem guten Zusammenleben wollen und können Christinnen und Christen erzählen? Wie sehen christliche Hoffnungsbilder aus, wie funktionieren sie, welche religiöse Aufladungen hat Hoffnung heute, in einer durch das Netz mitbestimmten Kultur? 

Drei Online-Seminare laden Sie dazu ein, sich den christlichen Bildern der Hoffnung aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern. Gleichzeitig fragt die Tagungsreihe auch nach den Bildern der Hoffnung, die jede und jeder in sich trägt. Wann haben Sie zuletzt darüber nachgedacht, worauf Sie hoffen? Was ist Hoffnung für Sie? Was bedeutet Hoffnung für Ihre Arbeit, für Ihr Engagement und Ihr Miteinander? 

Wir laden Sie zur Vorbereitung auf die Abende ein, diesen Fragen nachzugehen. Bringen Sie ihr persönliches Hoffnungsbild mit: als Foto, als gezeichnetes Bild, als Postkarte, als aufgeschriebenes Statement, als Zitat, als Skizze, als Geschichte. Der erste Abend beginnt mit Ihren Gedanken zur Hoffnung. Es folgen im Lauf der Abende Impulse aus biblischer, aus digital-theologischer und aus spiritueller Perspektive. 

Zu alledem laden wir Sie sehr herzlich ein!

Das Tagungsteam:
Hella Blum, Till Christofzik, Dr. Kathrin S. Kürzinger, Evangelische Akademie im Rheinland, und Dr. Martin Horstmann, Melanchthon-Akademie Köln

Zum Dritten Abend:

An diesem dritten Abend schauen wir, wie Hoffnung und Handeln zusammenhängen. Brauche ich Hoffnung, um Handeln zu können oder entsteht Hoffnung, in dem ich handle? Wie gelingt es mir, weder in Aktionismus noch in Lähmung zu verfallen und wie gehe ich damit um, wenn mir Verzweiflung den Zugang zur Hoffnung versperrt?

Dr. Martin Horstmann, Studienleiter an der Melanchthon-Akademie Köln

Weitere Termine:
8.10.2020, 20:00 - 22:00 Uhr: Worauf hoffst du?
Reihe "… über die Hoffnung, die in euch ist" Teil 1

29.10.2020, 20:00 - 22:00 Uhr: Die Theologie der Hoffnung von Jürgen Moltmann im digitalen Heute
Reihe "… über die Hoffnung, die in euch ist" Teil 2

Veranstaltungsort:
Die Online-Veranstaltung findet als Videokonferenz per Zoom statt. Wir nutzen die Zoom-Software, die Übertragung findet über ein deutsches Data-Center statt.

Die drei Veranstaltungen bieten unterschiedliche Zugänge zu christlicher Hoffnung heute. Deshalb ist eine Teilnahme an allen drei Abenden empfehlenswert, aber nicht Voraussetzung bei der Anmeldung. Die Abende können auch einzeln besucht werden.

Praktische Hinweise:

Tagungskosten:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung:
für alle drei Abende oder die einzelnen Abende bis 2. Oktober 2020
per Mail an Anna Veerahoo oder telefonisch unter 0228 479898 50.

Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit Link zur Zoom-Konferenz.

Assistenz:
Anna Veerahoo
Assistenz
Tel.: +49 (0)228/47 9898 50
Mail an Anna Veerahoo

Anfahrt

 

/ 18.09.2020



© 2020, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung