Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

> weitere Informationen

Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

Christlich-Islamischer Dialog, Gesellschaft, Integration, Islam

Deutsch-muslimische Jugend – im Ringen um Anerkennung

22. Oktober 2019, 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Mit Fatma Özay, Poetry Slammer AK, Burak Yilmaz und Prof. Dr. Mouhanad Khorchide

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Zentrum für Erinnerungskultur, Duisburg und Jungs e.V., Duisburg.
 

Bildnachweis: Rawpixel.com – Adobe.com

Desintegriert, abgespalten und radikal - die Bilder in der Öffentlichkeit über deutsch-muslimische Jugendliche erscheinen oftmals negativ und problemorientiert. Dabei sind sie längst ein Teil unserer Zivilgesellschaft und einer dynamischen Jugendkultur. Innerhalb der muslimischen community und auch gesamtgesellschaftlich setzen sie wichtige Impulse, was die Sensibilität für Diskriminierung, Rassismus und Demokratie angeht. In der Auseinandersetzung mit der eigenen Migrationsgeschichte spielt nicht nur ihr Status als Teil einer stigmatisierten Minderheit eine Rolle, sondern auch die Kunst oder das zivilgesellschaftliche Engagement als Mittel zum Ausdruck der eigenen Gefühle und der Lebenswelt. Im Kampf um Anerkennung ist deutsch- muslimischen Jugendlichen klar: Wir gehören dazu und wollen unser Land mitgestalten.

Jenseits negativer Zuschreibungen und Assoziationen möchte diese Veranstaltung die komplexe Lebenswelt deutsch- muslimischer Heranwachsender aufzeigen und die Frage aufwerfen, wie ihre eigene Migrationsgeschichte eine Quelle für die Auseinandersetzung mit Rassismus, Erinnerungskultur und Demokratie sein kann. Welches Sprachrohr können Menschen entwickeln, die aufgrund gesellschaftlicher Zuschreibungen stigmatisiert sind? Kann der Glaube dabei eine vermittelnde, verständigende Rolle spielen? Und vor allem: Wie kann die Gesellschaft Räume für Entfaltung und Anerkennung schaffen?

Diskutiert wird an diesem Abend mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft, die mit Impulsreferaten die Podiumsdiskussion eröffnen werden.

Der Poetry Slammer AK ist bekannt für seine direkten und emotionalen Texte. Mit seinen gesellschaftskritischen Texten tourt er durch Deutschland und gibt einen tiefen Einblick in die Perspektive der Betroffenen, wenn es um die Themen Diskriminierung und Rassismus geht. Er verarbeitet seine Erfahrungen in eindrucksvollen Poetry Slams.

Fatma Özay, Jura- Studierende, ist seit vielen Jahren beim Projekt „Grrrls Voice“ aktiv und setzt sich mit anderen jungen Frauen für eine geschlechtergerechte Gesellschaft ein. Ihr Engagement im Bereich interreligiöser Dialog und Feminismus zeigt, dass gerade Geschlechterfragen eine große Rolle spielen.

Zudem wird Burak Yilmaz mitdiskutieren, der das Projekt „Junge Muslime in Auschwitz“ mitinitiiert hat und Multiplikator*innen ausbildet zu den Themen Antisemitismus und Erinnerungskultur.

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide leitet das Zentrum für Islamische Theologie in Münster und hat mit seinen Thesen des barmherzigen Gottes im Koran international Aufsehen erregt. Er gilt als einer der renommiertesten Theologen und erläutert, wie eine theologische Perspektive  auf gegenwärtige Herausforderungen innerhalb der muslimischen community und darüber hinaus aussehen kann.

Jörgen Erik Klußmann leitet den Themenbereich Politik an der Evangelischen Akademie im Rheinland und wird die Veranstaltung moderieren.

Veranstaltungsort:
Zentrum für Erinnerungskultur
Karmelpatz 5, 47051 Duisburg

Praktische Hinweise:

Tagungskosten:
Teilnahme kostenfrei.

Das ausführliche Programm wird am Schluss dieses Artikels zum Download bereit gestellt, sobald es vorliegt.

Anmeldung:
Mail an Burak Yilmaz 

Verantwortlicher Studienleiter/Verantwortliche Studienleiterin:
Jörgen Klußmann M.A.
Studienleiter
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-57
Mail an Jörgen Klußmann M.A.

Assistenz:
Martina Steffen
Assistenz
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-52
Mail an Martina Steffen

Anfahrt

 

Jörgen Klußmann M.A. / 20.09.2019



© 2019, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung