Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

> weitere Informationen

Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

0_verschoben, Islam, Politik

Der Iran – uralte Großmacht zwischen Arabien und Indien von der Antike bis heute?

30. Oktober 2020, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Studientag

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, wird die Veranstaltung vom 05.04.2020 auf den 30.10.2020 verschoben!

Schon in der Antike bildeten sich auf dem Gebiet des heutigen Iran das achämidische und danach das sassanidische Großreich, die bedeutenden Einfluss auf die griechische Kultur ausübten und lange Zeit das Geschehen in der Region bestimmten. Nach dem Zerfall des letzten Großreichs der Sassaniden fiel das Land unter wechselnden Einflüsse, doch die Entstehung des Islam im 7. Jahrhundert erreichte sehr bald auch Persien und dominierte fortan immer mehr die Kultur und Politik. Seit dem 17. Jahrhundert gilt es als eine Hochburg des schiitischen Islam. Mit dem Sturz des Schahs und der islamischen Revolution Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts

endete auch die persische Monarchie und beendete damit eine ganze Epoche. Die USA, die den Schah und dessen autoritäres Regime unterstützt hatten, wurden nun zu den größten Gegnern der neuen Machthaber, der Ajatollahs. Die Besetzung der US-Botschaft durch Anhänger der Revolutionsgarden und die monatelange Gefangenschaft der Botschaftsangehörigen zerrüttete die amerikanisch-iranischen Beziehungen vollends und machte beide Länder zu Gegnern. Eine vorsichtige Annäherung unter Präsident Barak Obama mit dem Abschluss eines Vertrages, der den Aufstieg des Iran zur Atommacht verhindern sollte, wurde durch die einseitige Aufkündigung des Atomabkommens durch Präsident Trump und dessen Parteinahme für Irans Todfeind Saudi Arabien wieder beendet. Ein Stellvertreterkrieg im Jemen, in dem die Huthi-Rebellen vom Iran und die formelle jemenitische Regierung von Saudi Arabien unterstützt werden, hat die Krise weiter verschärft und die globale Versorgung mit Erdöl angreifbar gemacht.

Der Studientag lässt Experten zu Wort kommen, die sowohl Land als auch Leute aus eigener Anschauung kennen oder aus der Region kommen. Sie folgen dabei dem roten Faden durch die Geschichte des Iran von der Antike bis heute.

Sie sind herzlich eingeladen!

Tagungsleitung
Jörgen Klußmann, Evangelische Akademie im Rheinland 

 

Hinweis:
Die Veranstaltung ist öffentlich. Während der Veranstaltung werden Film- und Tonaufnahmen für eine Dokumentation der Veranstaltung im Webauftritt und auf dem YouTube-Kanal der Evangelischen Akademie im Rheinland gemacht.

Veranstaltungsort:
Haus der Evangelischen Kirche Bonn
Adenauerallee 37, 53113 Bonn

Praktische Hinweise:

Tagungskosten:
Teilnahmebeitrag: 15 €, ermäßigt 7,50 €, zahlbar vor Ort
Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende bis 35 Jahre, Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger und Arbeitslose gegen Vorlage eines gültigen Ausweises. Bitte weisen Sie auf die benötigte Ermäßigung bei der Anmeldung hin.

Das ausführliche Programm wird am Schluss dieses Artikels zum Download bereit gestellt, sobald es vorliegt.

Anmeldung:
Anmeldung bis zum 02.04.2020
Mail an Martina Steffen

0228 479898-52


Verantwortlicher Studienleiter/Verantwortliche Studienleiterin:
Jörgen Klußmann
Studienleiter
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-57
Mail an Jörgen Klußmann

Assistenz:
Martina Steffen
Assistenz
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-52
Mail an Martina Steffen

Bildnachweise: beige building structure: Photo by Omid Armin on Unsplash; Krieg Iran-Irak - Ölhafen Khorramschar. picture-alliance/ dpa / Fotograf: UPI; Religionsführer Seyed Ali Hosseini Khamenei. Wikimedia Commons.  CC-BY 4.0, File:Portrait of Ali Khamenei, October 2016.jpg; Detail eines Reliefs der Stadt Persepolis. Foto von baillif auf Pixabay

Anfahrt

 

Jörgen Klußmann / 16.03.2020



© 2020, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung