Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

Bleiben Sie mit uns in KontaktBildnachweis: ribkhan - pixabay.com!
Abonnieren Sie unser Wochenmailing

mit Informationen zu Veranstaltungen und Aktivitäten der Akademie!
zur Anmeldung 

> weitere Informationen

Bildnachweis: Hendrik Schmidt - picture-alliance.com Bildnachweis: Hendrik Schmidt - picture-alliance.com

Gemeinsame Pressemitteilung des Neuen Evangelischen Forums Moers und der Evangelischen Akademie im Rheinland

Von der virtuellen Hetze zum Livestream-Attentat: Rechte Egoshooter

Vortrag und Diskussion zu einem neuen unheilvollen weltweiten Phänomen

(Moers, Bonn, 07.04.2021) Im März 2019 erschoss ein Rechtsextremist 51 Menschen in zwei Moscheen des neuseeländischen Christchurch. Seine Tat übertrug er live ins Internet. Im Oktober 2019 wollte ein Rechtsterrorist Gläubige in einer Synagoge in Halle ermorden. Eine dicke Holztür verhinderte das Massaker. Doch anschließend konnten Gleichgesinnte online verfolgen, wie er zwei zufällig ausgewählte Menschen auf der Straße erschoss, denn auch dieser Täter übertrug seine Tat live ins Internet. Radikalisiert hatten sich beide Täter auf einschlägigen Internetplattformen.

Zwei Beispiele, aber sie stehen, so die These des Sozialökonomen und Journalisten Andreas Speit, für rechtsterroristische Attentate eines neuen Typs. Am 20. April um 19:00 Uhr fragt der Experte für Rechtsextremismus im Vortrag „Von der virtuellen Hetze zum Livestream-Attentat: Rechte Egoshooter“ danach, was die Menschen vom Bildschirm zur realen Gewalt auf der Straße treibt und gibt damit Einblick in die Welt des rechten Hasses im Internet. Die anschließende Diskussion bietet der Frage Raum, was die Demokratie braucht, um offline und online gegen diese Radikalisierungstendenzen vorzugehen.  

Andreas Speit gilt als einer der besten Kenner der rechtsextremen Szene in Deutschland. Sein Vortrag bezieht sich auf ein gleichnamiges Buch zum Thema, das er 2020 zusammen mit dem Soziologen und Kulturwissenschaftler Jean-Philipp Baeck veröffentlicht hat.

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Genutzt wird die Software „Zoom“. Interessierte bekommen die Einwahldaten bei der Anmeldung bis zum Vormittag des 19. April unter neuesevforum@kirche-moers.de. Bitte melden Sie sich mit Ihrem vollständigen Namen (Klarnamen) an. Kooperationspartner des Vortrags vom Neuen Ev. Forum Kirchenkreis Moers und Ev. Akademie im Rheinland ist Erinnern für die Zukunft e.V. - Arbeitskreis gegen Rechts Moers.

Weitere Informationen

Der Vortrag ist Bestandteil der Veranstaltungsreihe „Ich bin online, also bin ich? - Digitalisierung verändert die Lebenswelt“, die das Neue Ev. Forum Kirchenkreis Moers und die Ev. Akademie im Rheinland gemeinsam konzipiert haben. Die Reihe beleuchtet in 13 Veranstaltungen die Digitalisierung, ihre positiven Seiten sowie die Probleme, die sie mit sich bringt. Im Blick sind dabei auch die Möglichkeiten, die jede und jeder hat, die Entwicklung mitzubestimmen.

Infos zur Veranstaltungsreihe und Anmeldung zu Veranstaltungen gibt es unter kirche-moers.de/digitalisierung sowie neuesevforum@kirche-moers.de

Kontakt:

Hella Blum
Öffentlichkeitsbeauftragte
und Studienleitung Medien
Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Straße 86
53225 Bonn
Tel.: 0228 479898-55
Mail an Hella Blum
www.ev-akademie-rheinland.de

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl, ms / 07.04.2021



© 2021, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung