Logo EKiR
Digitale Welten, Neue Medien

Sind Bots die besseren Zuhörer?

26. November 2019, 09:15 Uhr bis 16:30 Uhr

Sprachassistenzsysteme, Social Bots und Künstliche Intelligenz im Blick auf kirchliche und diakonische Arbeitsfelder

Mehr digitale Souveränität gewinnen VII

Eine Tagung in Kooperation mit Dezernat 4.3 des Landeskirchenamts der EKiR  und Melanchthon-Akademie, Köln.

Bildnachweis: sdecoret - AdobeStock

"Sprechen ist das neue Schreiben". Dieser Satz umschreibt treffend das  Phänomen, Suchanfragen zunehmend per Spracheingabe statt durch Tippen  auf die Tastatur zu starten. Siri von Apple, Google Assistent oder  Alexa von Amazon - sprachgesteuerte Assistenten haben sich im digitalen Angebot etabliert. Das gilt nicht nur für das häusliche  Umfeld,  Unternehmen und Organisationen stellen sich ebenfalls auf diese Technologien ein, denn aller Datenskepsis zum Trotz werden ihnen steigende Nutzerzahlen prognostiziert. Auch im kirchlichen Raum gibt es Pilotprojekte: Die anglikanische Kirche bietet Informationen und Gebete per Alexa an, die Diakonie testet den Einsatz von  Assistenzsystemen. 

Ein anderer Einsatzbereich von künstlicher Intelligenz sind Social Bots und Chat Bots. Diese Computerprogramme haben ein breites Einsatzspektrum im Alltag, von Kundendialog auf der Webseite bis hin zum Gesprächsanreiz für Demenz- Kranke. Doch sie können auch gezielt eingesetzt werden, um Meinungen im Netz zu manipulieren. Was haben Google, Amazon & Co. mit den Sprachassistenzsystemen im Blick? Hier gibt die Tagung Einblicke und informiert auch über geplante Einsatzmöglichkeiten in der rheinischen Kirche. 

Der evangelische Theologe Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, hat sich selbst ein Bild im Silicon Valley gemacht. Er bringt die theologische und anthropologische Perspektive ein: „Der Mensch-Maschine-Übergang verändert sich. Was bedeutet das für den Menschen und für sein Verhältnis zu den Maschinen?“

In den vier Workshops am Nachmittag geht es um ethische und netzpolitische Fragen, um Einsatz-möglichkeiten in Kirche und Diakonie und um die technischen Voraussetzungen, die Sprachsteuerung erst möglich machen.

Ein weiterer Gast auf der Tagung ist BlessU-2, der segnende Roboter, den die Evangelische Kirche von Hessen und Nassau erstmals anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 in Wittenberg gezeigt hat. Während des gesamten Tages bietet die interaktive Installation Gelegenheit zur Diskussion.

Wir laden Sie herzlich zu Information, Austausch und Vernetzung ein!

09:15 Uhr

Begrüßung
Hella Blum, Ralf Peter Reimann, Joachim Ziefle

09:30 Uhr

Gotteswort, Menschenwort und Alexa
Theologische und anthropologische Perspektiven
Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland

 

Aussprache

10:30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

Response zum Vortrag von Ulrich Lilie
Julia Krüger, @phaenomen, netzpolitik.org

 

Aussprache

11:45 Uhr

"Google, Alexa, Siri, wo ist Gottesdienst in meiner Nähe?"
Über das Pilotprojekt der Evangelischen Kirche im Rheinland
Kirchenrat Pfarrer Ralf Peter Reimann, Evangelische Kirche im Rheinland, mit Ben Prause, Regional Vice President Yext

 

Aussprache

12:30 Uhr

Mittagessen

13:30 Uhr

Erste Workshop-Phase

14:30 Uhr

Kaffeepause 

14:45 Uhr

Zweite Workshop-Phase 

15:45 Uhr

Ausblick

16:30 Uhr 

Tagungsende

Workshops

1. "Alexa, übernehmen Sie!"
Erste Erfahrungen
mit Sprachassistenten und Chatbots im Bistum Essen.
Simon Wiggen , Redakteur in der Stabsabteilung Kommunikation des Bistums Essen

2. Alexa, Google, Siri & Co - wie intelligente Systeme das Suchen und Finden der Menschen nachhaltig verändert und wie Organisationen darauf reagieren können
Informationen zum aktuellen Stand und Beispiele aus der Praxis, wie man Sprachausgabe-Systeme "füttert" 
Ben Prause, Regional Vice President und Joerg Jasper, Technical Consultant, Enterprise Sales Central Europe Yext

3. "Billie, mach das Licht an!"
 Erste Erfahrungen mit Sprachassistenzsystemen in den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel
Dr. Ellen Schack, Yvonne Vogelpohl, Referentinnen der Stabsstelle Technische Assistenz und Digitale Teilhabe, von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

4. Workshop: Wo geht die Reise hin?
Julia Krüger, netzpolitik.org

Hinweis:
Die Workshops werden in zwei Durchgängen zu je 60 Minuten angeboten, so dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei thematisch unterschiedliche Workshops besuchen können.

Wissenswertes:
Die Tagung ist öffentlich. Während der Tagung werden Film- und Tonaufnahmen für die Tagungsberichterstattung im Internet (Live-Stream und You Tube-Portal) aufgenommen.

Die Internet-Redaktion der EKiR begleitet die Tagung mit einer Twitterwall. Wir laden darüber hinaus alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, selbst aus der Tagung heraus zu twittern. In den Tagungsräumen gibt es freien W-LAN-Zugang. Hashtag #digitaleSouveränität

Veranstaltungsort:
Haus der Evangelischen Kirche
Kartäusergasse 9-11
50678 Köln

Praktische Hinweise:

Tagungskosten:
Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Für die Teilnahme am Mittagessen erheben wir vor Ort einen Beitrag in Höhe von 5,00 Euro.

Anmeldung:
Anmeldung über die Melanchthon-Akademie:
Telefon 0221/931803-0, Fax: 0221/931803-20, E-Mail-Anmeldung

Verantwortlicher Studienleiter/Verantwortliche Studienleiterin:
Hella Blum
Öffentlichkeitsbeauftragte und Studienleitung Medien
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-55
Mail an Hella Blum

Assistenz:
Martina Steffen
Assistenz
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-52
Mail an Martina Steffen

Anfahrt

 

Hella Blum / 23.10.2019


Kontakt
Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

Anfahrt RSS Feeds