Logo EKiR
Digitale Welten, digitalekirche, Kirche, Medien, Theologie

Online: Treffen für theologische Blogger:innen und Podcaster:innen

10. September 2021, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Hashtag: #theobloggerInnen

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Kirchenrat Pfarrer Ralf Peter Reimann, Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Lange waren vor allem Lehrstühle an den Universitäten, Arbeitszimmer in den Pfarrhäusern und Beiträge in Fachzeitschriften die Orte, wo wissenschaftliche Theologie getrieben wurde. Das ändert sich in unserer Zeit der digitalen Medien deutlich. Offenere Formate des Austauschs entstehen, seien es Internetforen, Gruppen auf Social Media, theologische Blogs oder Podcasts. 

Online lassen sich die Überlegungen verfolgen, man kann sich einmischen, Kommentare abgeben, mitdiskutieren. Theologie wird zu einer öffentlichen Theologie.

Dabei können Netzwerktreffen dazu beitragen, sich kennenzulernen und mehr voneinander zu erfahren. Diese Überlegung liegt dem evangelischen Bloggertreffen zugrunde, zu dem die Evangelische Akademie im Rheinland und die Internetarbeitsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland 2018 erstmalig eingeladen haben und das nun zum vierten Mal, wie immer im Vorfeld des Barcamp Kirche Online, stattfindet. Eingeladen sind alle, die theologische Blogs schreiben oder einen theologischen Podcast anbieten.

Philipp Greifenstein Nach einer Vorstellungsrunde kommt der Impuls dieses Mal von Philipp Greifenstein, Journalist und Geschäftsführer des Magazins "Die Eule", eines freifinanzierten Online-Portals mit Nachrichten und Meinungen zu Kirche, Politik und Kultur. Als kritische Beobachter:innen kirchlicher Entwicklungen beteiligt sich das Magazin an aktuellen Debatten in Religionspolitik, Kirchen und Theologie und lässt dabei vor allem junge Autor:innen zu Wort kommen.
 
Philipp Greifenstein gibt Einblick in die Redaktionsarbeit und geht auf aktuelle Entwicklungen und Trends in der christlichen Publizistik im digitalen Raum ein. Anschließend ist genügend Zeit zu Diskussion und Austausch über seine Thesen.


6 ½ Thesen von 
Philipp Greifenstein  

„Wer sagt ihr, dass ich sei?“ – Selbstverständnisse christlicher Blogger:innen und Content-Produzent:innen

1. Wer die „Kirche im Netz“ sucht, findet viele und vielfältige Mikro- und Meso-Öffentlichkeiten, die sich um einzelne Personen, Institutionen und Medienmarken gruppieren.

2. Diese Öffentlichkeiten werden entlang von Berufs-Hintergründen („Theobubble“), Frömmigkeiten („Fundi-Blase“) oder Plattform-Nutzungen („Insta-Gemeinde“) unterschieden. Dabei stehen die Charakteristika der jeweiligen Plattformen und traditionelle Distinktionen im Vordergrund.

3. Im Unterschied dazu schlage ich vor, christliche Akteure im Netz anhand ihres Selbstverständnisses zu unterscheiden. Ich unterscheide zwischen (1) Blogger:innen, (2) Content-Produzent:innen und dem Selbstverständnis eines (3) Mitlebens in der Digitalität.

(Das ist keine Differenzierung, die auf Format-Unterschieden beruht: Content-Produzent:innen nutzen Blog-Technik und Blogger:innen den Werkzeugkasten multimedialer Content-Produzent:innen. Alle Menschen, die in der Digitalität leben, produzieren multimediale Inhalte. Für einige Akteure aus den drei Gruppen könnten auch gemeinsame Kategorien bzw. Berufsbezeichnungen wie „Sinnfluencer:innen“, Journalist:innen oder auch Pfarrer:innen gefunden werden.)

4. Jedes dieser Selbstverständnisse zeichnet sich durch eine spezifische Haltung aus, aus der heraus im Netz kommuniziert wird. 

5. Jedes Selbstverständnis hat Vor- und Nachteile, die zu reflektieren nötig ist. Und: Wir alle können von Akteur:innen mit einem anderen Selbstverständnis lernen.

5 ½. Wie kann ich unterschiedliche Selbstverständnisse wahrnehmen und in ihrer Bedeutung für die Funktionalität der „Kirche im Netz“ wertschätzen? 

6. Von hier aus lässt sich fragen, wie christliche Akteur:innen im Netz Erfolg haben können und was christliche Blogger:innen, Content-Produzent:innen und Mitlebende in der Digitalität gemeinsam haben (sollten), also: Woran soll man Christen im Netz erkennen?

 (Meine Vermutung: Beide Fragen hängen miteinander zusammen.)

Thesen von Philipp Greifenstein zum Download

  

  Ablauf
14:45 Ankommen der Teilnehmer:innen
15:00 

Beginn des Bloggertreffens 
Begrüßung und Vorstellungsrunde

16:00  Kaffeepause 
16:15  Vorstellung Eule Magazin 
Impulsvortrag
Philipp Greifenstein, Freier Journalist und Geschäftsführer "Die Eule"
16:45  Vier Breakout-Rooms zu je einer These von Philipp Greifenstein 
17:15  Diskussion im Plenum 
17:50  Informationen zum Barcamp im Anschluss
Informationen zum Blogger:innentreffen 2022 (Termin)
Abschluss 
18:00 Ende 

  

Im Anschluss an das Blogger:innen-Treffen (ab 19.00 Uhr) beginnt das "Meet & Greet“ des Barcamp Kirche online 2021 der rheinischen, westfälischen und lippischen Kirche. Wir freuen uns, wenn Sie noch ein bisschen bleiben und auch daran teilnehmen! Zum Barcamp Kirche Online 2021

 

Veranstaltungsort:
Wir nutzen die Zoom-Software, die Übertragung findet über ein deutsches Data-Center statt. 

Praktische Hinweise:

Tagungskosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das ausführliche Programm wird am Schluss dieses Artikels zum Download bereit gestellt, sobald es vorliegt.

Anmeldung:
Bis zum 9. September bis 18 Uhr per Mail an Anna Veerahoo.

Termin als iCal herunterladen

Verantwortlicher Studienleiter/Verantwortliche Studienleiterin:
Hella Blum
Öffentlichkeitsbeauftragte und Studienleitung Medien
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-55
Mail an Hella Blum
Link zur Themenseite

Assistenz:
Anna Veerahoo
Assistenz | Erreichbarkeit: Mo - Do: 8:30 - 16 Uhr. Fr: 8:30 - 13 Uhr
Tel.: +49 (0)228/47 9898 50
Mail an Anna Veerahoo

und

Verantwortlicher Studienleiter/Verantwortliche Studienleiterin:
Dr. Frank Vogelsang
Akademiedirektor
Tel.: +49 (0) 228/47 98 98-51
Mail an Dr. Frank Vogelsang
http://www.ev-akademie-rheinland.de/themen/dr-frank-vogelsang.php

Anfahrt

 

Hella Blum / 17.09.2021


Kontakt Anfahrt RSS Feeds