Logo EKiR
Symbolbild: vor einem schwarzen Hintergrund sieht man einen verpixelten Pfeil, der nach oben zeigt und den Begriff 'BIG DATA'.Bildnachweis: © arthead, AdobeStock

Bildnachweis: © arthead, AdobeStock

Gemeinsame Pressemitteilung der Evangelischen Akademie im Rheinland und des Neuen Evangelischen Forums des Kirchenkreises Moers

Algorithmen – freundliche Helfer oder geheime Entscheider?

Online-Vortrag und Diskussion zur Bundestagswahl 2021 am Dienstag, 31.08.2021, 19 Uhr.

(Bonn, 18.8.2021) Rechtzeitig zur Bundestagswahl laden das Neue Evangelische Forum Kirchenkreis Moers und die Evangelische Akademie im Rheinland zu einer Veranstaltung über eine Gefahr in den sozialen Medien ein, die zwar bekannt, aber vielleicht wenig bewusst ist. Heute können große Mengen von Daten digital gesammelt und ausgewertet werden. Diese Auswertung erfolgt nach bestimmten Regeln, den Algorithmen. Von Algorithmen getroffene Entscheidungen begegnen den Nutzer:innen von Computern und Smartphones im Alltag, im Sprachassistenten ebenso wie bei der Kreditvergabe oder dem Dating-Portal. Algorithmen bestimmen auch, welche Beiträge wem bei Suchanfragen bei Google & Co. oder im Newsfeed der sozialen Medien von Facebook, Instagram oder YouTube angezeigt werden. Doch die Regeln, nach denen die Algorithmen arbeiten, werden zumeist nicht offengelegt.

Es stellt sich die Frage: Welchen Regeln sollte ein Algorithmus in einer demokratischen Gesellschaft genügen? Und ganz konkret im Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl: Können Algorithmen über die großen Plattformen auch Einfluss auf Wahlentscheidungen nehmen?

Darüber spricht
Dr. Philipp Lorenz-Spreen vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin, am 31. August 2021 um 19.00 Uhr im im Online-Vortrag „Algorithmen – freundliche Helfer oder geheime Entscheider?“. Philipp Lorenz-Spreen forscht darüber, wie und warum sich Informationen über soziale Medien verbreiten, und wie moderne Informationssysteme die Gesellschaft und den öffentlichen Raum beeinflussen. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf die Frage, wie sich digitale Räume, z.B. die sozialen Medien, auf die Demokratie auswirken.

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Genutzt wird die Software „Zoom“. Interessierte bekommen die Einwahldaten bei der Anmeldung unter anna.veerahoo@akademie.ekir.de oder telefonisch unter 0228 47989850.

Wir bitten um Ankündigung in Ihren Medien und laden herzlich zur Teilnahme und Berichterstattung ein.


Kontakt:

Hella Blum
Öffentlichkeitsbeauftragte
und Studienleitung Medien
Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Straße 86
53225 Bonn
Tel.: 0228 479898-55
Mail: hella.blum@akademie.ekir.de
www.ev-akademie-rheinland.de

hbl, ms / 18.08.2021


Kontakt Anfahrt RSS Feeds