Logo EKiR
Ein junger Mann hat einen Kaffeebecher in der Hand, eine Zeitung unter dem Arm und liest eine Nachricht auf seinem Smartphone. Foto: © DragonImages - adobe.com

Foto: © DragonImages - adobe.com

Pressemitteilung der Evangelischen Akademie im Rheinland

Zeitung, Social Media und wir – eine Dreiecksbeziehung?

Professor Dr. Frank Lobigs, Institut für Journalistik, und Henning Bulka, Digitalchef Rheinische Post, sprechen über den Medienwandel und seine Folgen für Öffentlichkeit und Lokalzeitungen.

(Bonn, 25.4 2021) Am Dienstag, 27.4.2021, laden die Evangelische Akademie im Rheinland und das Neue Evangelische Forum Moers um 19.00 Uhr zu einer Online-Veranstaltung ein, die den Medienwandel in den Blick nimmt: „Zeitung, Social Media und wir – eine Dreiecksbeziehung?“

Gesprächspartner und Impulsgeber sind zwei ausgewiesene Kenner der Situation: Dr. Frank Lobigs, Professor für Medienökonomie am Institut für Journalistik, Technische Universität Dortmund, befasst sich seit langem mit der digitalen Transformation der Medienbranche. Henning Bulka ist Leiter des Digitaldesk bei der Rheinischen Post, der auflagenstärksten Tageszeitung im Rheinland, die schon früh auf den Trend zum Digitalen reagiert hat.

Durch die Digitalisierung und die sozialen Medien haben sich die Medienlandschaft und die in der Öffentlichkeit geführten Debatten verändert. Die Zeitung hat einen Teil ihrer Mittlerfunktion verloren, statt eines gemeinsamen öffentlichen Diskussionsraums gibt es nun unterschiedliche digitale Räume des Gesprächs. Nutzerinnen und Nutzer können in den sozialen Medien selbst Einfluss auf Diskussionen nehmen. Andrerseits benötigen sie mehr Urteilskraft, denn die gut recherchierte Nachricht steht neben Fakenews oder Verschwörungstheorien.Wie beurteilt die Forschung diese Veränderungen? Wie reagieren Lokalzeitungen auf diesen Medienwandel? Wie könnte das Modell der Zukunft aussehen? Mit diesen Themen setzt sich der Abend auseinander.

Fragen können gestellt werden und im Anschluss an den Vortrag sind alle Teilnehmenden zur Diskussion eingeladen.

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Genutzt wird die Software „Zoom“. Interessierte bekommen die Einwahldaten bei der Anmeldung bis zum Vormittag des 26. April. Kooperationspartner des Vortrags „Zeitung, Social Media und wir – eine Dreiecksbeziehung?“ vom Neuen Ev. Forum Kirchenkreis Moers und Ev. Akademie im Rheinland ist die Volkshochschule Moers – Kamp-Lintfort.

Weitere Informationen

Der Vortrag ist Bestandteil der Veranstaltungsreihe „Ich bin online, also bin ich? - Digitalisierung verändert die Lebenswelt“, die das Neue Evangelische Forum Moers und die Akademie gemeinsam konzipiert haben. Die Reihe beleuchtet in 13 Veranstaltungen die Digitalisierung, ihre positiven Seiten sowie die Probleme, die sie mit sich bringt. Im Blick sind dabei auch die Möglichkeiten, die jede und jeder hat, die Entwicklung mitzubestimmen.
Das ausführliche Veranstaltungsprogramm ist im Downloadbereich eingestellt.

Kontakt und Anmeldung für die Presse:
Hella Blum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Straße 86
53225 Bonn
Tel.: 0228 479898-55
Mobil: 0151 569 111 58
Mail an Hella Blum 
www.ev-akademie-rheinland.de

hbl / 25.04.2021


Kontakt Anfahrt RSS Feeds