Logo EKiR
Weidenkätzchen, die sich in den blauen Himmel strecken. Foto: Martina Steffen

Foto: Martina Steffen

Zum Osterfest 2021

Gesegnete Ostern!

Das Team der Evangelischen Akademie im Rheinland wünscht Ihnen ein gesegnetes Osterfest!

Der Ostermorgen - im Markus-Evangelium, dem ältesten der vier Evangelien, liest sich das so:

Die Frauen akzeptieren das Geschehene...

Als der Sabbat vorbei war, kauften Maria aus Magdala, Maria, die Mutter von Jakobus,und Salome wohlriechende Öle. Sie wollten die Totensalbung vornehmen.Ganz früh am ersten Wochentag kamen sie zum Grab.Die Sonne ging gerade auf.Unterwegs fragten sie sich: "Wer kann uns den Stein vom Grabeingang wegrollen?"

... und werden konfroniert mit dem völlig Unerwarteten

Doch als sie zum Grab aufblickten, sahen sie,dass der große, schwere Stein schon weggerollt war. Sie gingen in die Grabkammer hinein. Dort sahen sie einen jungen Mann. Er saß auf der rechten Seite und trug ein weißes Gewand. Die Frauen erschraken sehr.

... und wieder, wie bei der Geburt in Bethlehem, findet ein Engel die richtigen Worte

Aber er sagte zu ihnen:"Ihr braucht nicht zu erschrecken! Ihr sucht Jesus aus Nazaret, der gekreuzigt wurde.Gott hat ihn von den Toten auferweckt,er ist nicht hier.Seht: Hier ist die Stelle, wo sie ihn hingelegt hatten.Macht euch auf! Sagt seinen Jüngern, besonders Petrus:Jesus geht euch nach Galiläa voraus. Dort werdet ihr ihn sehen, wie er es euch gesagt hat."

Ostern
Die Hoffnung entgegen allen Wahrscheinlichkeiten:
eingelöst
"Ich lebe und ihr sollt auch leben."

DIE Hoffnungsgeschichte.
Auch heute.

Was machen wir damit?
Wie nehmen Sie diese Geschichte mit in Ihr Leben und Ihren Alltag,
auch oder gerade jetzt in der Pandemie?
Trauen wir ihr etwas zu?

#hoffnunggestalten

hbl / 04.04.2021


Kontakt Anfahrt RSS Feeds