Logo EKiR

Akademiegespräch zu Gelingen und Grenzen von Versöhnung

Prof. Andreas Pangritz: Zum Umgang der Kirchen mit Schuld nach 1945

Andreas Pangritz, langjähriger Professor für Systematische Theologie an der Universität Bonn, geht in diesem Akademiegespräch ein auf den Umgang der Kirchen mit Schuld nach 1945. Zur Sprache kommen insbesondere die Bedeutung des Stuttgarter Schuldbekenntnisses und des Rheinischen Synodalbeschlusses zur Erneuerung des Verhältnisses von Christen und Juden.

Studienleiter Jörgen Klußmann führte dieses Akademiegespräch am Rande des Zweiten Friedensethischen Studientages. Thema des Studientages, der am 23. November 2019 in Bonn stattfand, war die Frage nach „Gelingen und Grenzen von Versöhnung.“

Mehr Informationen
 

Jörgen Klußmann/hbl/ms / 18.12.2019


Kontakt Jahresprojekt 2020 der Akademie
Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

Anfahrt RSS Feeds