Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

> weitere Informationen

Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

Gemeinsame Pressemitteilung der Evangelischen Akademie im Rheinland, des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt Duisburg/Niederrhein und des Evangelischen Kirchenkreises Kleve

„Smart Farming“ - Landwirt Jacob van den Borne in Weeze

Weeze (15.10.2019). Zwanzig Prozent an Wasser einsparen, den Ertrag steigern und die Ressourcen schonen? Mit Jacob van den Borne kommt am Dienstag, 5. November, einer der bekanntesten Landwirte aus den Niederlanden nach Weeze. Eingeladen haben ihn die Evangelische Akademie im Rheinland und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt Duisburg-Niederrhein (kda).

„Smart Farming - Digitalisierung in der Landwirtschaft“ lautet das Thema bei Agrarservice Schmitz, Gocher Straße 178 in Weeze. Bereits ab 17 Uhr ist die Teilnahme an einer eine Hofführung möglich. Das Lohnunternehmen unterstützt Landwirte mit Spezialmaschinen in unterschiedlichen Bereichen, von der Bodenbearbeitung über Aussaat und Pflanzenschutz bis hin zu Ernte. Automatisierung, intelligente Technologien und Vernetzung gehören zum Betriebsalltag.

Jacob van den Borne aus Nord-Brabant: Der Präszisions-Landwirt 
Nach einem kostenlosen Imbiss gegen 18 Uhr beginnt der Vortrag um 18:30 Uhr. Jacob van den Borne, Landwirt aus der niederländischen Provinz Nord-Brabant, stellt darin seinen Hof und seine Arbeitsweise vor. In Fachkreisen gilt er als der fortschrittlichste Bauer in den Niederlanden und wird häufig als „Präzisionslandwirt“ bezeichnet.

Einsatz von Drohnen, GPS und Sensoren, um gut zu wirtschaften
Van den Borne erklärt, wie die über Satelliten und Sensoren zur Verfügung gestellten Daten Abläufe im Stall, auf der Weide und auf dem Acker verändern. Er setzt Drohnen, GPS ebenso wie Sensoren ein, um Betriebsabläufe zu optimieren und nachhaltiger zu wirtschaften. "Man muss verstehen, welche Fehler man macht, wenn man sich weiterentwickeln will", sagte der Landwirt.

Offene Fragen für den Gedankenaustausch: Nachhaltigkeit, Datensicherheit und Datenschutz
Anschließend ist Zeit für Fragen und Gespräch. Kann Digitalisierung tatsächlich zur Schonung der Ressourcen und mehr Nachhaltigkeit beitragen?  Dabei werden auch Aspekte wie Datensicherheit und Datenschutz in den Blick genommen. Die Studienleiterin der Evangelischen Akademie im Rheinland, Dr. Kathrin S. Kürzinger und Pfarrer Jürgen Widera vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt Duisburg/Niederrhein laden alle Interessierten herzlich ein.

Praktische Hinweise
Die Teilnahme ist frei. Anmeldungen bitte bis zum 31. Oktober 2019 bei Martina Steffen, Telefon 0228 / 47 98 98-52 oder per Mail an Martina Steffen abgeben.

Kontakt:
Hella Blum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Straße 86
53225 Bonn
Tel.: 0228 479898-55
Mail: hella.blum@akademie.ekir.de
www.ev-akademie-rheinland.de

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl, ms / 15.10.2019



© 2020, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung