Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

> weitere Informationen

Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

Bildnachweis: AdobeStock, Control concept, von GieZetStudio Bildnachweis: AdobeStock, Control concept, von GieZetStudio

Gemeinsame Pressemitteilung der Evangelischen Akademie im Rheinland und des Evangelischen Forums Bonn

Folgt COVID-19 einem geheimen Plan?

Verschwörungsgedankengut und seine Auswirkungen: 
Zwei Online-Abende mit Dr. Katrin Juschka, Kassel, und Dr. Matthias Quent, Jena

(Bonn, 8.6.2020) Gedankenmodelle, die die Corona-Krise als Teil eines geheimen Planes, einer Verschwörung, begreifen, tauchen vermehrt im Netz auf, seit COVID-19 weltweit den Alltag veränderte. Dieses Verschwörungsgedankengut ist kein Randphänomen mehr, sondern bereits in vielen Alltagsgesprächen angekommen. Aus diesem Anlass laden die Evangelische Akademie im Rheinland und das Evangelische Forum Bonn zu zwei aufeinanderfolgenden Online-Veranstaltungen ein, die sich mit dem Phänomen, möglichen Ursachen und den Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt beschäftigen.  

Mittwoch, 10. Juni 2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Verschwörungsmythen zu Corona-Zeiten
Referentin: Dr. Katrin Juschka (Kassel)


Hier geht es um die Perspektive derjenigen, denen beim Surfen im Netz Verschwörungserzählungen begegnen. Die Grundlagen und die Verbreitung von Verschwörungsmythen im Netz stehen im Mittelpunkt des Abends.Referentin ist die evangelische Theologin und digitale Aktivistin Dr. Katrin Juschka. Sie hilft dabei, die Sprache dieser neuen Phänomene zu erkennen und weist auf praktische Handlungsmöglichkeiten hin: Was kann man auf verschwörungstheoretische Argumente erwidern? Was können wir gegen ihre Verbreitung tun?

Mittwoch, 17. Juni 2020, 19:00 bis 21:00 Uhr
Verschwörungstheorien und die extreme Rechte
Dr. Matthias Quent, Gründungsdirektor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (Jena)


An diesem Abend steht die politische Instrumentalisierung durch rechte und rechtsextreme Kreise im Zentrum. Referent des Abends ist der Soziologe und bekannte Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent. Quent ist Gründungsdirektor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena. Er forscht insbesondere zu Rechtsradikalismus, Radikalisierung und Hasskriminalität. In welchem Verhältnis steht die extreme Rechte zu Verschwörungstheorien? Seit Jahren bereitet sie sich auf einen möglichen „Tag X“, einen „Endkampf der Kulturen“ vor und erhofft sich Momente sozialer Instabilität. Welche Akteure von rechts versuchen die aktuelle Situation nun zu nutzen? Das sind Fragen, die Quent an diesem Abend zur Sprache bringen wird.

Die Teilnahme an beiden Online-Veranstaltungen ist kostenlos.

Wir bitten um vorherige Anmeldung per Mail und mit Klarnamen.
Anmeldungen sind jeweils bis 10:00 Uhr am Veranstaltungstag möglich:
Mail an Anna Veerahoo  

Nach der Anmeldung werden die Zugangsdaten zur Videokonferenz verschickt.
Wir bitten Sie um Ankündigung in Ihren Medien und laden herzlich zur Berichterstattung ein. Bitte geben Sie bei der Anmeldung einen Hinweis, für welches Medium Sie berichten möchten. Gerne vermitteln wir auch Interviews mit den beiden Referenten.

Mehr Informationen zu beiden Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite
www.ev-akademie-rheinland.de
 

Kontakt:
Hella Blum
Öffentlichkeitsbeauftragte
und Studienleitung Medien
Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Straße 86
53225 Bonn
Tel.: 0228 479898-55
Mail an Hella Blum
www.ev-akademie-rheinland.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl, ms / 19.06.2020



© 2020, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung