Logo Akademie

Kontakt

Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Str. 86
53225 Bonn
Tel.: +49 (0)228 47 98 98 - 50
Fax: +49 (0)228 47 98 98 - 59 
Mail an die Akademie

> weitere Informationen

Newsletter

Hier können Sie einen Newsletter der Evangelischen Akademie im Rheinland abonnieren, der sie über Veranstaltungen der Akademie informiert.

Pressemitteilung der Evangelischen Akademie im Rheinland

Fremd – Vertraut. Plädoyer für eine gemeinsame Kultur der Vielfalt

Akademie legt Neuerscheinung zu den aktuellen Fragen von Integration und Heimat vor

(Bonn, 11.9.2017) Mit „Fremd – Vertraut. Plädoyer für eine gemeinsame Kultur der Vielfalt“ legt die Evangelische Akademie im Rheinland einen neuen Band ihrer Reihe „Begegnungen“ vor. Im Mittelpunkt stehen die aktuellen Themen Integration und Heimat.

Autor des Sachbuches ist Studienleiter Jörgen Klussmann M.A. Der Islam- und Politikwissenschaftler verantwortet an der Akademie den Bereich „Politik“ mit dem Themenschwerpunkt „Zukunft multireligiös und friedlich denken“. Der Gedankenaustausch mit Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmern, mit Referentinnen und Referenten seiner Tagungen ist in die Neuerscheinung mit eingeflossen.

Die Fragen greifen Perspektiven der Mehrheitsgesellschaft und der Migranten auf
In seinem Buch geht Jörgen Klußmann sowohl auf die Ängste, Widerstände und den Protest gegen die Migration als auch auf die Bedürfnislage der Migranten ein. Dabei versucht er, eine Brücke zwischen Einheimischen und Fremden zu bauen, in dem er vier grundlegende Fragen in den Vordergrund stellt:

Was ist uns fremd und was vertraut (und was hat das für Folgen)?
Warum verlassen Menschen ihre Heimat?
Warum mischen wir uns in die Angelegenheiten anderer ein?
Wie entscheiden wir uns? Haben wir Angst oder haben wir Mitgefühl?

Die Antworten offenbaren immer wieder überraschende Gemeinsamkeiten
In 13 kurzen und gut verständlichen Impulsen versucht Klußmann Antworten zu finden. Dabei widmet er sich komplexen Themen wie dem Verhältnis von „Mann und Frau“, „Heimat“, „Volk“, aber auch scheinbar antiquierten Begriffen wie „Anstand und Ehre“ oder „Manieren und Höflichkeit“. Er vergleicht die verschiedenen kulturellen, sozialen und religiösen Entwicklungen, ohne sie von vorneherein zu bewerten. Dabei offenbaren sich immer wieder überraschende Gemeinsamkeiten.

Fazit: Plädoyer für neue, gemeinsame Regeln
In seinem Plädoyer für eine gemeinsame Kultur der Vielfalt fordert Klußmann die Leserinnen und Leser auf, nach neuen, gemeinsamen Regeln zu suchen:
„Mir geht es darum, klar zu machen, dass wir neue Werte, Regeln und Gemeinsamkeiten brauchen. Aber diese neuen Werte können wir nur im Dialog, nicht in Abgrenzung von den anderen entwickeln“, unterstreicht der Studienleiter, der nebenberuflich auch als interkultureller Coach arbeitet. Dabei sei es notwendig, sich auf die eigene Identität zu besinnen und dort nach den eigenen Wertmaßstäben, nach dem eigenen Grundethos zu forschen, um diese eigenen Werte dann in den Dialog mit den anderen einzubringen.

Praktische Hinweise

Das Buch ist über den Buchhandel zu beziehen oder direkt bei der Akademie.

Kostenfreie Rezensionsexemplare können bei der Akademie angefordert werden.
Anfordern

Eine Leseprobe finden Sie hier

Ein Statement von Jörgen Klußmann kann auf unserem YouTube-Kanal abgerufen werden.

Bibliographische Angaben:

Jörgen Klußmann
Fremd – Vertraut
Plädoyer für eine gemeinsame Kultur der Vielfalt
(Begegnungen Nr. 45)
Bonn: Evangelische Akademie im Rheinland, September 2017
122 Seiten, 30 Abbildungen
ISBN 978-3937621-53-1
12.00 Euro

Kontakt:
Hella Blum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Evangelische Akademie im Rheinland
Friedrich-Breuer-Straße 86
53225 Bonn
Tel.: 0228 479898-55
Mail an Hella Blum
www.ev-akademie-rheinland.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl, ms / 11.09.2017



© 2019, Evangelische Akademie im Rheinland
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung